B-Movie
Home Programm Information Kontakt
B-Movie
 
April 2014
Das Kino auf St. Pauli
ohne Werbung,
im Hinterhof,
in 2D und Stereo!
B-Movie e.V.
   
 

Euer B-Movie braucht Spenden!

Erfahrt mehr auf unserer Spendenseite

 


 

The Last of England - Derek Jarman - Eine Retrospektive

Derek Jarman hat viele Felder bestellt: Er war Maler, Bühnendesigner, Filmemacher, Dichter, Aktivist, Gärtner und schwul. Ihm ist es gelungen, sich in seinen Projekten immer wieder neu zu erfinden und seinen Überzeugungen von Kunst und Leben treu zu bleiben. Leben und Kunst waren für ihn untrennbar. Seine ersten filmischen Experimente sind auf Super 8 und 16mm festgehalten. Er hat über 70 Kurzfilme und diverse Musikvideos für Bands wie The Smiths, The Pet Shop Boys, Genesis P. Orridge u.a. gedreht. Seine ambivalente Haltung zu England, dem Land das er sehr liebte und sich zugleich mit den Bedingungen und Verhältnissen in vielerlei Hinsicht nicht anfreunden wollte und konnte, erzeugt in seinen Filmen eine spürbare Spannung und Radikalität. Obwohl er sich mit seinen Shakespeare-Bearbeitungen an Stoffen der Hochkultur bedient, benutzt er sie immer subversiv, eignet sie sich an und verfremdet sie in seinem Sinne. Seine Filme sind magisch, traumhaft, mal karg, mal opulent in der Einrichtung, gewaltvoll und (bild)gewaltig zugleich, vereinen Zärtliches und Rohes, Schönes und Hässliches.
Zu seinem 20. Todesjahr widmen wir diesem Außenseiter des europäischen Kinos 2 Monate lang eine Retrospektive mit seinen gesamten Langspiel-Filmen. Eine Dokumentation über Jarman und seine Arbeit als Filmausstatter für Ken Russell bilden den Auftakt dieser Reihe. Weiter werden wir im April seine frühen skandalträchtigen Filme, seine eigenwilligen Interpretationen von Shakespeare, sowie seinen größten Publikumserfolg Carravagio zeigen.

Drei experimentelle Kurzfilme der österreichischen Malerin und Medienkünstlerin Maria Lassnig (*1919) ergänzen unser Programm: Lassnig hat in den 1970er Jahren auch mit dem Medium Film experimentiert hat, obwohl sie eher aus der Malerei kommt. 1982 gründete sie das erste österreichische Lehrstudio für Trickfilm.

Die Reihe wird von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein gefördert.

11. dokumentarfilmwoche hamburg vom 09.-13. April 2014

Auch in diesem April ist das B-Movie wieder Festivalkino der dokumentarfilmwoche hamburg. Unter dem Titel "Fokus" wird erstmals ein thematisches Sonderprogramm präsentiert, das sich mit Inszenierungsstrategien im Dokumentarfilm beschäftigt. Drei Filme daraus sind im B-Movie zu Gast. Daneben gibt es auch wieder eine Auswahl aktueller internationaler Produktionen zu sehen.
Ausführliche Infos gibt es im Programmheft der dokumentarfilmwoche sowie online auf www.dokfilmwoche.com

Auf bald im B-Movie!

-> Programm

 
 
eine Site von feld·wald·wiese