Das Kino auf St. Pauli
ohne Werbung. im Hinterhof. in 2D und Stereo!

Unser Programm im Oktober 2017

Programmbild Oktober 2017: IN|ANIMATION

IN|ANIMATION

Wer sagt, dass Animation nur was für Kinder ist? Seit Beginn der Filmgeschichte hat es immer auch animierte Filme gegeben, die sich sperrige, ungemütliche und politische Gegenstände zum Thema genommen und diese auf originelle Weise vermittelt haben. Denn IN|ANIMATION lässt sich eine nahezu unendliche Zahl an Themen und Geschichten ästhetisch eindrucksvoll realisieren. Dazu gehören auch solche, die der öffentlichen Wahrnehmung von Animation zu widersprechen scheinen: Depression und Krise, Trauer und Tod suggerieren auf den ersten Blick das Gegenteil von Animation, das was in|animate ist, also still und leblos. Doch gerade derart komplexe Zustände verlangen nach experimentellen und innovativen Darstellungsweisen, wie sie nur in der Animation möglich sind, um ihre innere Logik und subjektive Erfahrungsqualität filmisch erlebbar zu machen. Die Reihe IN|ANIMATION zeigt animierte Filme der letzten 10 Jahre, die sich den politischen, philosophischen und psychologischen Herausforderungen unserer Gegenwart nicht verschließen, sondern vielmehr unkonventionelle und originelle Wege gefunden haben, diese ästhetisch zu verarbeiten.
Ein Begleitprogramm mit Gästen aus Praxis, Wissenschaft und Festivalbranche vertieft die Diskussion aktueller Entwicklungen im an Erwachsene gerichteten Animationsfilm.
Anfang Oktober findet eine Reihe von Veranstaltungen in Kooperation mit dem Comicfestival Hamburg statt.

Die Reihe wird unterstützt von der Filmförderung Hamburg-Schleswig Holstein.

Sonntag,
01.10.
20:30
Mittwoch,
04.10.
21:00
Donnerstag,
05.10.
20:00
22:00
Samstag,
07.10.
17:00
19:00
20:00
22:00
Sonntag,
08.10.
16:00
20:00
Dienstag,
10.10.
20:00
Mittwoch,
11.10.
20:00
Hörbar
Donnerstag,
12.10.
20:00
22:00
Samstag,
14.10.
20:00
22:00
23:59
Sonntag,
15.10.
16:00
20:00
Film
Mittwoch,
18.10.
21:00
Hörbar
Donnerstag,
19.10.
20:00
22:00
Film
Samstag,
21.10.
15:00
17:30
20:15
22:30
Sonntag,
22.10.
14:00
18:00
20:00
Dienstag,
24.10.
20:00
Mittwoch,
25.10.
21:00
Hörbar
Donnerstag,
26.10.
20:00
22:00
Samstag,
28.10.
19:00
22:00
Sonntag,
29.10.
18:00
20:00

Die Veranstaltungen im Einzelnen

Rocks in My Pockets

USA/LV, 2014, 88 min, OmU, digital

Regie: Signe Baumane

Die Regisseurin ergründet die Wurzeln ihrer Familie. Über vieles wurde geschwiegen und sie ahnt, dass die Steine in ihren Taschen ein Erbe sind, das von Generation zu Generation schwerer geworden ist. Aufrichtig, mit scharfsinnigem Humor und ihrem besonderen Sinn für Ironie zeichnet sie das Leben couragierter Frauen in ihrem ganz eigenen Stil.

Trailer

Sonntag, 01. Oktober, 20:30 Uhr
Samstag, 14. Oktober, 22:00 Uhr
Sonntag, 22. Oktober, 20:00 Uhr reservieren

Hörbarkonzert: Stark bewölkt: Nicola Hein

www.hoerbar-ev.de

Mittwoch, 04. Oktober, 21:00 Uhr
Hörbar

Miss Hokusai

J, 2015, 88 min, OmU, DCP

Regie: Keiichi Hara, Stephanie Sheh, Michael Sinterniklaas

O-Ei, die Tochter des berühmten japanischen Künstlers Katsushika Hokusai, nimmt den Zuschauer mit in das Japan der Edo-Zeit im 19. Jahrhundert. Vater und Tochter leben wie in einer anarchischen WG zusammen. Die Kunden wünschen sich Bilder von Geistern, Kampfsport und natürlich auch erotische Zeichnungen. Der Film verbindet Werke von O-Ei und Hokusai gelungen mit dem modernen Anime.

Vorfilm: Voor Film
NL 2015, OmU, digital, 7'01 Min., Regie: Douwe Dijkstra

Trailer

Donnerstag, 05. Oktober, 20:00 Uhr
Samstag, 07. Oktober, 20:00 Uhr
Donnerstag, 12. Oktober, 22:00 Uhr

The Diary of a Teenage Girl

USA, 2015, 102 min, OmU, digital

Regie: Marielle Heller
Darsteller: Bel Powley, Alexander Skarsgård, Kristen Wiig

Die Teenagerin Minnie ist eine passionierte Comiczeichnerin. Sie beginnt eine Affäre mit dem Freund ihrer Mutter und somit eine aufregende und komplizierte Dreiecksbeziehung. In ihrer animierten Gedankenwelt trifft Minnie auf die Comic-Künstlerin Aline Kominsky. Das Debüt von Marielle Heller basiert auf der gleichnamigen Graphic Novel von Phoebe Gloeckner.

Trailer

Donnerstag, 05. Oktober, 22:00 Uhr
Sonntag, 08. Oktober, 20:00 Uhr

11. Comicfestival: Budny & Rossman

Das Comicfestival präsentiert ein breites Spektrum an Comics und Bildgeschichten an diversen Veranstaltungsorten. Im B-Movie werden Filmplakate - gestaltet von Studierenden der HAW - ausgestellt und Kurzfilme verschiedener Künstler*innen gezeigt.
Alle Infos unter:

comicfestivalhamburg.de

Samstag, 07. Oktober, 17:00 Uhr

11. Comicfestival: Kurzfilmblock

Das Comicfestival präsentiert ein breites Spektrum an Comics und Bildgeschichten an diversen Veranstaltungsorten. Im B-Movie werden Filmplakate - gestaltet von Studierenden der HAW - ausgestellt und Kurzfilme verschiedener Künstler*innen gezeigt.
Alle Infos unter:

comicfestivalhamburg.de

Trailer

Samstag, 07. Oktober, 19:00 Uhr

Q-Movie Bar präsentiert: Pornöse Tuntographie

D, 2016, 90 min, OmU

Darsteller: Gitte Schmitz

Die Tunte als politisches Subjekt, der Sex als emanzipatorischer Akt: Wir laden ein zu einem fulminanten Abend mit Gitte Schmitz! Den roten Faden des Abends bilden 4 Kurzpornos, die sie gemeinsam mit unterschiedlichen Tunten in Göttingen und Berlin erarbeitet hat. Mit den Filmen verfolgt sie das Projekt, die Tunte als erotisches Subjekt zu re-sexualisieren. Dabei setzt sie ganz unterschiedliche tuntische Selbstdefinitionen mit viel Humor und Selbstironie in Szene. Angereichert wird das Programm mit weiteren pornografischen und erotischen Filmen, die sich mit 'anderen', also nicht-mainstreamigen Darstellungsformen von Sexualität und Erotik auseinandersetzen.
Gitte zeigt ihre und andere Pornographie zusammen mit spannenden Making-Of-Geschichten direkt vom Film-Set. Nachdem sie durch London, Berlin und Osnabrück getourt haben, sind die Tuntenpornos nun zum ersten Mal in einem Hamburger Kino zu sehen.

Durch den Abend führt die Gastgeberin in ihrer Paraderolle: sie ist Gitte Schmitz.

Danach Bar mit leckeren Cocktails!

www.q-movie-bar.de

Samstag, 07. Oktober, 22:00 Uhr

Tito on Ice

D/S, 2012, 76 min, OmU, digital

Regie: Helena Ahonen, Max Andersson
Darsteller: Helena Ahonen, Max Andersson, Mirza Bezirevic, Lars Sjunnesson

Die zwei Comiczeichner Andersson und Sjunnesson planen eine Promotour für einen Comic durch das ehemalige Jugoslawien. Mit ihnen reist eine selbstgebastelte Mumie: Tito. "Auf ihrem Trip tauchen die Künstler ein in eine skurrile Welt voller Paralleluniversen und überschreiten pausenlos Grenzen. Auch die zwischen den Genres: Dokumentarisches Super-8-Material geht über in Animationen aus Pappe und Müll." (Sabcat Media Verleih)

Am 8.10. zu Gast: Max Andersson

Trailer

Sonntag, 08. Oktober, 16:00 Uhr
Samstag, 14. Oktober, 20:00 Uhr

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Freund! Freund! Freund!

D, 1997, 73 min, digital

Regie: Alexander Grasseck, Stefan Corinth

Im Oktober 1997 realisierte Christoph Schlingensiefs eine Theateraktion im und um das Schauspielhaus Hamburg. Sieben Tage harrte er aus in seiner Bahnhofsmission in der Ex-Polizeiwache 11 in St. Georg, verteilte Suppe und bot ein Mikrophon. Er ging raus auf die Straße, in die Kirche, in die Peepshow, um mit jedem öffentlichen Auftritt mehr Beglückte und Verwirrte zurückzulassen. Der Film bietet Einblicke in ein Projekt, das gewohnte Theatererfahrungen sprengte.

Bar und Salon ab 18:30 Uhr geöffnet. Eintritt auf freiwilliger Spendenbasis.
Näheres unter:

www.dokumentarfilmsalon.org

Dienstag, 10. Oktober, 20:00 Uhr

RE:FOKUS

monatliches Treffen audiovisueller Kultur. Bilder, Sounds und deren Zusammenspiel, audiovisuelle Kunst und Austausch über aktuelle Entwicklungen

Mittwoch, 11. Oktober, 20:00 Uhr
Hörbar

The Red Turtle

F/B/J, 2016, 80 min, OV (ohne Dialoge), DCP

Regie: Michaël Dudok de Wit

Ein Mann erleidet Schiffbruch auf einer einsamen Insel. Geschickt und mit viel Mühe baut er sich ein Floß, doch jemand oder etwas zerstört es immer wieder. Ganz ohne Dialoge ist es gelungen, ein wunderbar poetisches Werk vom Leben und der Liebe zu erschaffen. Nominiert für den Oscar als bester Animationsfilm 2017.

Vorfilm: Father and Daughter
NL 2000, ohne Dialog, digital, 8'30 Min., Regie: Michael Dudok de Wit

Trailer

Donnerstag, 12. Oktober, 20:00 Uhr
Donnerstag, 19. Oktober, 20:00 Uhr
Sonntag, 22. Oktober, 18:00 Uhr reservieren

Midnightmovie: Texas Chainsaw Massacre

USA, 1974, 90 min, DF, digital

Regie: Tobe Hooper
Darsteller: Marilyn Burns, Allen Danziger

Irgendwie ist der Wurm drin. Jetzt muss man schon dem zweiten Horrorveteran, nach George Romero, Tribut zollen. Tobe Hooper ist nun leider auch verstorben, deshalb zeigen wir seinen größten Erfolg: Einen Film, der das Genre maßgeblich verändert hat. Der berühmt berüchtigte Texas Chainsaw Massacre. Und nicht vergessen: The saw is family.

mit Einführung

Samstag, 14. Oktober, 23:59 Uhr

Animation nicht nur für Kinder - Panel mit Gästen und Kurzfilmen

10 Jahre nach WALTZ WITH BASHIR: Weshalb haben es Animationsfilme für Erwachsene immer noch so schwer, ernst genommen zu werden? Worin liegt das besondere Potenzial von Animation, schwierige Themen anzugehen? Unterscheidet sich die Produktion von Animationsfilmen für Erwachsene von der für Kinder? Diese und andere Fragen diskutieren wir mit euch und unseren Expert*innen aus Praxis, Wissenschaft und Festivalbranche.

Zu Gast:
Franziska Bruckner, Medienwissenschaftlerin (St. Pölten)
Annegret Richter, AG Animationsfilm/DOK Leipzig (Leipzig)
Sören Wendt, Foto-/Filmdesign & Animation (Hamburg)

Moderation: Maike Sarah Reinerth, Medienwissenschaftlerin (Hamburg/Potsdam).

inkl. Empfang (Eintritt frei)

Sonntag, 15. Oktober, 16:00 Uhr

Anomalisa

USA, 2015, 90 min, OmU, DCP

Regie: Duke Johnson, Charlie Kaufman

Charlie Kaufman gelingt mit seinem Animationsfilmdebüt ein kleines ästhetisches Meisterwerk: die Bilder und vor allem der Ton sind bis ins Detail auf das Gefühlsleben des Protagonisten abgestimmt. Die präzise Farbgestaltung, ein realitätsnaher Stil und der geniale Kniff, dass bis auf die Protagonisten alle Figuren vom Schauspieler Tom Noonan gesprochen werden, machen den Film zum seelischen Panorama seiner Hauptfigur.

Mit Einführung.

Vorfilm: Stems
GB 2015, OmU, digital, 2'24 Min., Regie: Ainslie Henderson

Trailer

Sonntag, 15. Oktober, 20:00 Uhr
Donnerstag, 19. Oktober, 22:00 Uhr
Sonntag, 29. Oktober, 20:00 Uhr reservieren

Hörbar

Zentraler Treffpunkt für Konsumenten und Produzenten experimenteller Musik. Jeden Mittwoch 21:00 Uhr

www.hoerbar-ev.de

Mittwoch, 18. Oktober, 21:00 Uhr
Mittwoch, 25. Oktober, 21:00 Uhr
Hörbar

Listen to Me: Untold Stories Beyond Hatred (#struggles)

28. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg (17.- 22.10.2017)

AM, 2017, 71 min, armenische OmeU

Regie: Gagik Ghazerah

Doku über armenische LGBTIQ*.

mit Gästen

Am Samstag den 21.10. zeigen die Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg im B-Movie internationale Perlen und Klassiker der queeren Filmkunst.
Mehr Infos unter:

www.lsf-hamburg.de

Samstag, 21. Oktober, 15:00 Uhr

Stadt der verlorenen Seelen

28. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg (17.- 22.10.2017)

D, 1983, 94 min, OV

Regie: Rosa von Praunheim

Film und Diskussion über Trans*-"Ahnin" Angie Stardust.

mit Gespräch und Gästen

Am Samstag den 21.10. zeigen die Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg im B-Movie internationale Perlen und Klassiker der queeren Filmkunst.
Mehr Infos unter:

www.lsf-hamburg.de

Samstag, 21. Oktober, 17:30 Uhr

The Undergrad

28. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg (17.- 22.10.2017)

USA, 2003, 39 min, OV

Regie: Michele Mahoney

Film und Diskussion über Genderbender-Ikone Diane Torr.

mit Gespräch und Gästen

Am Samstag den 21.10. zeigen die Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg im B-Movie internationale Perlen und Klassiker der queeren Filmkunst.
Mehr Infos unter:

www.lsf-hamburg.de

Samstag, 21. Oktober, 20:15 Uhr

Queerama (#Queerhistory)

28. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg (17.- 22.10.2017)

UK, 70 min, OV

Regie: Daisy Asquith

Queere Schätze aus britischen Filmarchiven mit klasse Soundtrack.

Am Samstag den 21.10. zeigen die Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg im B-Movie internationale Perlen und Klassiker der queeren Filmkunst.
Mehr Infos unter:

www.lsf-hamburg.de

Samstag, 21. Oktober, 22:30 Uhr

Arab Filmclub: A Land for a Stranger

SYR, 1998, 150 min, Arabisch mit engl. UT, digital

Regie: Samir Zikra

Ein Portrait des des syrischen Intellektuellen Abdel-Rahman al-Kawakibi (1852-1902), dessen Werk heute als Meilenstein der modernen arabischen politischen und philosophischen Schriften gilt. Al-Kawakibi übte in seinem berühmten Werk "Characteristics of Tyranny" offen Kritik am aufkommenden Fundamentalismus in der damaligen osmanischen Welt, und wurde unter anderem wegen seiner Forderungen nach Reformen verbannt. Regisseur Samir Zikra übte mit diesem 1998 entstandenen Spätwerk indirekt Kritik an bestehenden politischen Verhältnissen im damaligen Syrien.

Wir laden ein zum arabischen Filmclub, einer Plattform für Filmerlebnis, Austausch und Kommunikation. Der Eintritt ist frei!

Einführung und Filmgespräch mit Hanna Ward, Kameramann des Films und dem syrischen Filmemacher Yasser Salem.

Sonntag, 22. Oktober, 14:00 Uhr reservieren

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Scheitern als Chance

D, 1999, 94 min, digital

Regie: Alexander Grasseck, Stefan Corinth

Im Februar 1998 begann in Berlin ein Kunstprojekt des Film- und Theaterregisseurs Christoph Schlingensief. Er inszenierte einen Wahlkampfzirkus parallel zur Bundestagswahl, gründete die Partei "Chance 2000", karikierte gewöhnliche Politik und formulierte ernstzunehmende Ziele. Als Medienereignis im deutschen Alltag sorgte Chance 2000 für Irritation, Nachdenklichkeit und eine Reihe absurder Momente. Der Film begleitet Chance 2000 und das aus Schauspielern, Behinderten und Arbeitslosen bestehende Ensemble quer durch Deutschland bis zur Wahlparty am Abend der Bundestagswahl.

Bar und Salon ab 18:30 Uhr geöffnet. Eintritt auf freiwilliger Spendenbasis.
Näheres unter:

www.dokumentarfilmsalon.org

Dienstag, 24. Oktober, 20:00 Uhr reservieren

Der Sinn des Lebens für $9,99

ISR/AU, 2008, 78 min, engl. OmU, digital

Regie: Tatia Rosenthal

Tatia Rosenthal arbeitete 10 Jahre lang mit einem sehr kleinen Budget an ihrem Knet-Animationsfilm. "Wie die unbelebten und unscheinbaren Knetmassehaufen (...) ihre jeweiligen Schicksalsschläge aufarbeiten, der eine durch Träume, der andere durch Zynismus oder auch durch eine handfeste Depression, verrät uns mehr über uns selbst als so manch großer Film mit realen Schauspielern." (www.film-rezensionen.de, 2013)

Vorfilm: Birth
USA 2009, OmU, digital, 11'44 Min., Regie: Signe Baumane

Trailer

Donnerstag, 26. Oktober, 20:00 Uhr reservieren
Samstag, 28. Oktober, 22:00 Uhr reservieren

Is the Man Who is Tall Happy? - An Animated Conversation with Noam Chomsky

F, 2013, 88 min, engl. OV, digital

Regie: Michel Gondry

Ein Portrait sowohl über Noam Chomsky, einen der einflussreichsten Denker unserer Zeit, als auch über Michel Gondry selbst. Mit teils veranschaulichenden, teils verrückten Animationen zeigt der Regisseur seine ganz persönliche Interpretation Chomskys oft komplexer Aussagen, die auch gelegentliche Schwierigkeiten und Missverständnisse nicht verschweigt.

Mit Einführung.

Vorfilm: What Happens in Your Brain if You See a German Word Like...?
D 2015, digital, 5'24 Min., Regie: Zora Ru

Trailer

Donnerstag, 26. Oktober, 22:00 Uhr reservieren
Sonntag, 29. Oktober, 18:00 Uhr reservieren

International Animation Day - Partikelprojekte

An diesem Tag wird weltweit 125 Jahre Tricktechnik gefeiert. Zu diesem besonderen Anlass haben wir das Hamburger Animations-Künstlerduo Hanna und Fritz eingeladen, uns einen Einblick in ihre Arbeit zu geben. Seit 1984 produzieren die beiden kurze Trickfilme, als Ausgangspunkt dienen meist Texte zeitgenössischer Literatur und Wissenschaft. Zum Teil gefundene Bild- und Tonmaterialien werden von ihnen zerlegt, neu kombiniert und durch Zeichnungen, Malerei, virtuelle 3D-Räume, Texte, Klänge oder Fotos ergänzt.

zu Gast: Hanna Nordholt und Fritz Steingrobe

Samstag, 28. Oktober, 19:00 Uhr reservieren