B-Movie - das Kino auf St. Pauli
ohne Werbung, im Hinterhof, in 2D, mit Stereo-Ton

Unser Programm im August 2021

August 2021: Kino in lauen Sommernńchten - Open Air und im Museum

Die aktuellen Einlassbedingungen

Momentan d├╝rfen wir euch leider nur ins Kino lassen, wenn ihr vollst├Ąndig geimpft, getestet oder genesen seid. Ein Schnelltest darf nicht ├Ąlter als 24 Stunden alt sein, ein PCR-Test nicht ├Ąlter als 48 Stunden.

Ihr m├╝sst ├╝berall Maske tragen. Leider auch w├Ąhrend der Vorf├╝hrung. Am Platz d├╝rft ihr nicht-alkoholische Getr├Ąnke zu euch nehmen oder knuspern und dazu die Maske abnehmen.

Beim Kartenkauf m├╝sst ihr euch per App (Corona-App oder Luca) oder Zettel einchecken.

Kino in lauen Sommernächten - Open Air und im Museum

Wie schon im letzten Jahr verlassen wir unser Kino auf St. Pauli, um ab Ende Juli bis Anfang September Kino draußen und an anderen Orten der Stadt zu zeigen.

Wir sind wieder zu Gast beim "Sommer im Hof" im Haus Drei in Altona. Im Programm: "Futur Drei", fast schon ein Kultfilm, den unsere Q-Movie Bar präsentiert. "Warum die UFOs unseren Salat klauen" ist eine wilde Komödie von Hansjürgen Pohland, im Mittelpunkt ein Supersalat, auf den auch Außerirdische neugierig werden. Wir bleiben mit "Wild Plants" bei wuchernden Gewächsen, die Filmemacher Nicolas Humbert auf seinen Reisen entdeckt, und er ist am Filmabend bei uns zu Gast.

Open Air beim "Sommer Im Hof" im Haus Drei
Stadtteilkulturzentrum in Altona
Hospitalstraße 107, August-Lütgens-Park
Eintritt frei, Spende erwünscht, Reservierung unter haus-drei.de/unser-sommerprogramm/


Im August sind wir mit den "Stummfilmnächten" und wunderbaren Live-Konzerten zu den Filmen auch wieder zu Gast im schönen, denkmalgeschützten Innenhof im Museum für Hamburgische Geschichte. Zusammen mit dem 3001 und Metropolis Kino präsentieren wir an 10 Tagen Klassiker der deutschen und internationalen Stummfilmgeschichte und neuere Filme, die es wagen, auf Dialoge zu verzichten. Das B-Movie ist dabei mit G.W. Pabsts "Tagebuch einer Verlorenen" mit der umwerfenden Louise Brooks. Wir zeigen den berühmten Berlin-Film "Menschen am Sonntag" und den ersten sowjetischen Science Fiction-Film "Aelita". Für die Live-Konzerte haben wir uns Hamburger Musiker*innen ausgesucht: die Akkordeonistin Natalie Böttcher, die "Tagebuch einer Verlorenen" begleitet, die Sound- und Performance-Künstlerin Louise Vind Nielsen macht die Musik zu "Menschen am Sonntag", und DJ Phuong-Dan vertont "Aelita" zusammen mit der Musikerin TiNTiN Patrone und dem Pariser Produzenten D.K. Es wird experimentell und sicher himmlisch!

Stummfilmnächte vom 11. bis 20. August 2021

Im wunderschönen, denkmalgeschützten Innenhof des Museums für Hamburgische Geschichte präsentieren die drei Hamburger Programmkinos Metropolis Kino, 3001 Kino und das B-Movie an zehn Abenden Stummfilme der deutschen und internationalen Filmgeschichte. Neben Klassikern der Stummfilm-Ära und Dokumenten aus den 1930er bis 1960er Jahren werden auch jüngere Produktionen gezeigt, die sich audiovisuell dem Stummfilm im weitesten Sinne zuordnen lassen. Die Filme werden live von Musiker*innen begleitet. Das Spektrum der Konzert reicht vom international bekannten Stummfilm-Pianisten Stephen Horne bis zum experimentellen DJ-Trio.

Gefördert von MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
und im Rahmen des Kultursommers Hamburg

im Museum für Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24,
Zugang zum Innenhof durch den Museumseingang.
Der Innenhof ist überdacht, wir spielen bei jedem Wetter.

Beginn: jeweils 21.30 Uhr, Einlass: jeweils ab 20.30 Uhr

Kartenverkauf ab dem 1. August online über www.metropoliskino.de sowie an der Metropolis Kinokasse, täglich 17.30 Uhr bis 21.00 Uhr, Kleine Theaterstraße 10

Stummfilmkonzerte: 15 ┬Ç / 10 ┬Ç ermäßigt
Filmvorführung (ohne Konzert): 9 ┬Ç / 6 ┬Ç ermäßigt

Freie Platzwahl mit Sitzplatzvergabe vor Ort. Für Rollstuhlfahrer*innen steht ein Fahrstuhl bereit.

Mobile Filmvorführung: Filmprojektion Mondt
Gastronomie: Bar und Restaurant Bastion

Die Kinos

3001 Kino
Seit 30 Jahren ein fester Bestandteil des Schanzenviertels. Mit unseren 91 Sitzplätzen und, wie man munkelt, einem sehr guten Raum-/Leinwandverhältnis, versuchen wir den Menschen dieser Stadt einen Raum zu geben, um Filmkunst zu erleben. Man findet uns im Schanzenhof, mittendrin und doch versteckt. Wir zeigen überwiegend europäische Spiel- und Dokumentarfilme, auch kleine Produktionen, die ohne Förderung und großen Werbeetat auskommen müssen. Mit unseren zahlreichen Filmreihen und Festivals reisen wir durch alle Kontinente. Ein Schwerpunkt sind Filme aus Spanien und Lateinamerika. Fast alle Filme werden in der Originalfassung mit Untertiteln gezeigt, immer montags gibt es Filme mit englischen Untertiteln.
www.3001-kino.de

Das B-Movie
ist ein kleines, ehrenamtlich betriebenes Kino auf St. Pauli mit 62 Plätzen. Wir zeigen thematische Filmreihen, Experimentelles, Trashiges und Skurriles. Wir projizieren digitales und analoges Filmmaterial, so dass ihr hier auch immer noch den 35 mm-Projektor rattern hört. Außerdem kooperieren wir mit dem Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli, dem Kinotreff für Gehörlose, Schwerhörige und Hörende, der Q-Movie Bar, der Hörbar für Liebhaber experimenteller Musik und vielen Filmfestivals.


Das Metropolis Kino
liegt im Herzen der Hamburger City. In drei bis vier täglichen Vorstellungen werden neben Filmvorführungen auch Musikperformances, Lesungen, Filmgespräche und Vortragsreihen zu verschiedenen Thematiken angeboten. Das Metropolis Kino präsentiert als kommunales Kino Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilme von der kinematographischen Rarität über Klassiker der Filmgeschichte und umfangreichen Retrospektiven von Einzelpersonen bis hin zu aktuellen europäischen und internationalen Produktionen.
www.metropoliskino.de

Zum Programm

Die n├Ąchsten Veranstaltungen