B-Movie - das Kino auf St. Pauli
ohne Werbung, im Hinterhof, in 2D, mit Stereo-Ton

Unser Programm im August 2022

August 2022: Sommerpause im Kino? Jein!

Sommerpause im Kino? Jein!

Unser Kino bleibt im August geschlossen. Wir können's aber nicht lassen und machen Kino an anderen Orten in der Stadt.

Sommer im Hof im HausDrei

Wir sind zum dritten Mal Open Air zu Gast im schönen Hof vom HausDrei. Dieses wunderbare Stadtteilkulturzentrum in Altona ist übrigens noch älter als wir und feiert gerade das 40-jährige Jubiläum. Wir zeigen drei Filme: Sommer auf Balkonien präsentiert der Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli, wir zeigen zwei Hamburg-Premieren mit viel Musik. Zum dritten Film dürfen wir euch noch nicht viel verraten, werden aber rechtzeitig das Geheimnis lüften. Ein kleiner Hint: Es geht um eine über Jahrzehnte vernachlässigte Musikkultur Deutschlands und wie schwer es manchmal ist, hier "heimisch" zu werden. Haltet euch also Mittwoch, den 7. September, frei.

Das HausDrei möchte Kultur für alle möglich machen! Deshalb bieten sie für ihr Sommerprogramm ein solidarisches Preissystem mit der Staffelung von 2 Euro (Mini), 5 Euro (Midi) und 8 Euro (Maxi) an. Bei allen Veranstaltungen zahlt also jede Person den Preis, den sie zahlen kann oder möchte. Wer das Maxi-Ticket kauft ermöglicht damit anderen Menschen, auch für wenig Geld am Kulturleben teilzunehmen und unterstützt zusätzlich die Arbeit vom HausDrei.

Reservierung & Tickets: https://evha.haus-drei.de/events
oder Tickervorverkauf im HausDrei: mittwochs 15 bis 18 Uhr


Sommernachtskino mit Stummfilmen und Live-Musik im Museum für Hamburgische Geschichte

Zum dritten Mal sind wir mit dem Metropolis Kino und dem 3001 wieder zu Gast im schönen Innenhof des Museums, der mit seinem Glasdach auch bei Regen "trockenes" Kino bietet. An 10 Tagen, vom 24. August bis zum 2. September, zeigen wir Stummfilme, Klassiker und neue Entdeckungen der Stummfilm-Ära ebenso wie experimentelle Filme, fast alle von Musikern live begleitet — mit einer Ausnahme: Thomas Struck, legendärer Filmemacher aus Hamburgs Film-Coop-Zeiten präsentiert den Film über seinen Vater Fide Struck, einen Hamburger Fotografen in den 30er und 40er Jahren.

Wir zeigen den Klassiker "Varieté" von E. A. Dupont, der zu Beginn auf St. Pauli und im Artistenmilieu spielt. Dazu stellen wir zwei neu restaurierte Filme von und mit Frauen vor, die im Stummfilm auch hinter der Kamera als Regisseurin und Produzentin sehr präsent waren. Luise Fleck und Ellen Richter, beide ursprünglich aus Österreich, machten auch im deutschen Stummfilm Karriere. Luise Fleck gehört als Regisseurin und Produzentin zu den ganz frühen Pionierinnen des Kinos, Ellen Richter wurde als Schauspielerin "zur Marke", die ihre Filme ab den 20er Jahren zusammen mit ihrem Mann selbst produzierte.

Karten jeweils 15 €, 10 € ermäßigt
Reservierung / Kartenverkauf ab dem 1. August: online unter www.metropoliskino.de und im Metropoliskino, Kleine Theaterstraße 10, täglich von 17:30 bis 21:00 Uhr

Zum Programm

Die nächsten Veranstaltungen