B-Movie - das Kino auf St. Pauli
ohne Werbung, im Hinterhof, in 2D, mit Stereo-Ton

Unser Programm im Oktober 2020

Programmbild Oktober 2020: Park Chan-wook

Park Chan-wook

Der südkoreanische Regisseur Park Chan-wook wollte eigentlich Filmkritiker werden. Nachdem er "Vertigo" von Alfred Hitchcock sah, entschied er sich für die Regie. Dieses Vorbild, neben einigen anderen, ist in seinen Filmen deutlich zu erkennen. Park schafft es, altbekannte Motive verschiedener Genres so faszinierend zu verschmelzen und neu zu erfinden, dass sie wieder Spaß machen. Seine aufwendig komponierten Bilder entwickeln einen Sog, in den wir uns gerne hineinziehen lassen.

Donnerstag,
01.10.
20:00
Samstag,
03.10.
19:00
22:00
Sonntag,
04.10.
17:00
20:00
Mittwoch,
07.10.
21:00
Hörbar
Donnerstag,
08.10.
20:00
Samstag,
10.10.
19:00
21:30
Sonntag,
11.10.
16:00
18:30
21:00
Dienstag,
13.10.
20:00
Mittwoch,
14.10.
21:00
Hörbar
Donnerstag,
15.10.
20:00
Samstag,
17.10.
19:00
22:00
Sonntag,
18.10.
17:30
20:00
Mittwoch,
21.10.
21:00
Hörbar
Donnerstag,
22.10.
20:00
Freitag,
23.10.
21:00
Samstag,
24.10.
19:00
22:00
Sonntag,
25.10.
17:30
20:00
Dienstag,
27.10.
20:00
Mittwoch,
28.10.
21:00
Hörbar
Donnerstag,
29.10.
20:00

Die Veranstaltungen im Einzelnen

Der Aktuelle: Giraffe

DE/DK, 2019, 87 Min., OmU, DCP

Regie: Anna Sofie Hartmann
Darsteller: Lisa Loven Kongsli, Jakub Giersza?, Maren Eggert

Ein Tunnel soll gebaut werden, um Dänemark und Deutschland zu verbinden; die Gegenwart macht sich in Richtung Zukunft auf, Veränderung liegt in der Luft. Die Ethnologin Dara dokumentiert die zum Abriss bestimmten Häuser. Der junge Pole Lucek und seine Kollegen bereiten die kommende Baustelle vor. Käthe arbeitet auf der Fähre, bringt stetig Menschen mit ihren Geschichten und Waren hin und her. Birte und Leif verlassen ihr über Generation vererbtes Haus. Agnes' Leben spiegelt sich in ihren Tagebucheinträgen, ihren Sammlerstücken und den Wänden ihres Hauses, das bald abgerissen wird. Ein dänischer Sommer: lange Tage werden zu blauen Nächten. Menschen begegnen sich, dann trennen sich ihre Wege wieder. (Grandfilm)

Donnerstag, 01. Oktober, 20:00 Uhr reservieren
Samstag, 03. Oktober, 19:00 Uhr reservieren
Sonntag, 04. Oktober, 20:00 Uhr reservieren

Q-Movie Bar präsentiert: Phoenix

DE, 2014, 98 Min., DCP

Regie: Christian Petzold
Darsteller: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Nina Kunzendorf, Imogen Kogge

Nach dem Ende des II. Weltkrieges wird die Sängerin Nelly (Nina Hoss), die als Jüdin im KZ Auschwitz war und überlebt hat, von ihrer Freundin Lene (Nina Kunzendorf) in ihre Heimatstadt zurückgebracht. Ihr Gesicht muss wegen ihrer Verletzungen chirurgisch "rekonstruiert" werden, so dass sie verändert aussieht. Außer Lene weiß niemand, dass Nelly überlebt hat, vor allem nicht ihr Ex-Mann, der Pianist Johnny (Ronald Zehrfeld). Obwohl er sie vermutlich an die Nazis verraten hat, will Nelly ihn wiedersehen. Doch Johnny, fest überzeugt, dass seine Ex-Frau tot ist, erkennt sie nicht. Stattdessen macht er ihr ein Angebot: Da sie seiner "verstorbenen" Frau so täuschend ähnlich sieht, soll sie deren Platz einnehmen und die KZ-Heimkehrerin spielen. Auf diese Weise will er an das Vermögen seiner tot geglaubten Frau gelangen. Lene wünscht sich hingegen, mit Nelly in Palästina ein neues Leben zu beginnen.
Christian Petzold zeigt in "Phoenix" nachdrücklich den Umgang der deutschen Nachkriegsgesellschaft mit den Verbrechen der NS-Zeit: die völlige Ignoranz. Als Nelly Johnny fragt, was sie denn sagen solle, wenn sie nach Auschwitz gefragt werde, antwortet er: "Ich verspreche Ihnen, niemand wird danach fragen." Allgemein steht die Frage nach Brüchen von Identitäten im Mittelpunkt des Filmes.

q-movie-bar.de

Samstag, 03. Oktober, 22:00 Uhr reservieren

Eine Stadt sieht einen Film (reloaded): Kurz und schmerzlos

DE, 1998, 100 Min., DCP

Regie: Fatih Akin
Darsteller: Adam Bousdoukos, Mehmet Kurtulus, Aleksandar Jovanovic, Idil Üner, Regula Grauwiller, Ralph Herforth, Oscar Ortega Sánchez

16 Kinos, 1 Stadt, 1 Film
Das Gemeinschaftsprojekt der Hamburger Programmkinos musste im März pandemie-bedingt ausfallen und kann nun nachgeholt werden.
Alle Infos zum Tag unter www.eine-stadt-sieht-einen-film.de


Im Mittelpunkt des Spielfilmdebüts von Fatih Akin stehen die drei Freunde Gabriel, Bobby und Costa. Alle drei unterscheiden sich zwar durch ihre familiäre Herkunft - Türkisch, Serbisch und Griechisch -, aber ihre Wege führen sie gemeinsam durch die Straßen Altonas Ende der 1990er Jahre.

mit illustren Gästen

Sonntag, 04. Oktober, 17:00 Uhr reservieren

Hörbar

Zentraler Treffpunkt für Konsumenten und Produzenten experimenteller Musik. Jeden Mittwoch 21:00 Uhr

www.hoerbar-ev.de

Mittwoch, 07. Oktober, 21:00 Uhr
Mittwoch, 14. Oktober, 21:00 Uhr
Mittwoch, 21. Oktober, 21:00 Uhr
Mittwoch, 28. Oktober, 21:00 Uhr
Hörbar

Agassi (Die Taschendiebin)

KR, 2016, 145 Min., OmU, DCP

Regie: Park Chan-wook
Darsteller: Kim Min-hee, Kim Tae-ri, Ha Jung-woo

Park verlegt die ursprünglich im viktorianischen England spielende Krimi-Liebesgeschichte zwischen einer reichen Erbin und ihrem Dienstmädchen ins Korea und Japan der 1930er Jahre. Der Film wird virtuos in drei Teilen aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, mit expliziten Liebesszenen und wunderbarer Ausstattung.

Donnerstag, 08. Oktober, 20:00 Uhr reservieren
Sonntag, 18. Oktober, 20:00 Uhr reservieren
Samstag, 24. Oktober, 19:00 Uhr reservieren

Stoker

US, 2013, 99 Min., OmU, digital

Regie: Park Chan-wook
Darsteller: Mia Wasikowska, Matthew Goode, Nicole Kidman, Dermot Mulroney

In seiner ersten amerikanischen Produktion schafft Park einen an Hitchcock erinnernden Horrorthriller. Die betörende Mia Wasikowska als Mädchen im Übergang zur Frau ist wechselweise abgestoßen und hingezogen zu ihrem sinistren Onkel. Mit vielen überraschenden Bildsequenzen bleibt dieses langsam erzählte und bildgewaltige Werk immer spannend.

Samstag, 10. Oktober, 19:00 Uhr reservieren
Samstag, 17. Oktober, 22:00 Uhr reservieren
Sonntag, 25. Oktober, 20:00 Uhr reservieren

Bak-Jwi (Durst)

KR, 2009, 133 Min., OmU, digital

Regie: Park Chan-wook
Darsteller: Song Kang-ho, Kim Ok-bin, Kim Hae-sook, Shin Ha-kyun

Park verwebt Émile Zolas Roman "Thérèse Raquin" mit einer Vampirgeschichte. Ins Korea der Jetztzeit verlegt, nimmt er alle Vampirmotive auf, erzählt sie neu und humorvoll. So ist der Urvampir ein sehr gläubiger, katholischer Priester, der im Prinzip immer das Gute will.

Samstag, 10. Oktober, 21:30 Uhr reservieren
Samstag, 17. Oktober, 19:00 Uhr reservieren
Donnerstag, 22. Oktober, 20:00 Uhr reservieren

Kino Climates Special: Kurzfilmprogramm

83 Min.

Zusammengestellt vom Team des Cinéma "La Clef" in Paris. Die Räume des "La Clef" werden seit September 2019 besetzt, um dessen Abriss zu verhindern. Mit der Veranstaltung unterstützen wir die Spendenaktion.

"Barres" von Luc Moullet 15'
In "Barres" geht es um die Entwicklung der berühmten Eisenstangen in der Pariser Métro, die das Schwarzfahren verhindern sollen. Luc Moullet zeigt 15 Minuten lang die ballettreifen Tricks, wie man diese Hindernisse umgehen kann.

"Territory" von Eleanor Mortimer 17'
"Territory" zeigt Gibraltar, das seit Jahrhunderten Streitgebiet zwischen England und Spanien ist, und wie sich die Makaken die Stadt zu eigen machen.

"Bait" von Amos Gitai 51'
"Bait" ist die Geschichte eines Hauses, das vom Besitz eines palästinensischen Arztes in den der israelischen Regierung wandert, die es dann einem jüdischen Professor vermietet.

zu Gast ist Almut Lindner, Cinéma La Clef (Paris)

Seit 2010 ist das B-Movie Mitglied im Netzwerk "Kino Climates", einer Plattform für Programm- und Ideenaustausch unabhängiger Kinos und Filmclubs in Europa. Wir präsentieren im Rahmen einer europäischen Kinotour Filmprogramme von und über zwei Kinos in Belgrad und Paris.

Sonntag, 11. Oktober, 16:00 Uhr reservieren

Kino Climates Special: Occupied Cinema (Okupirani bioskop)

RS, 2018, 87 Min., OmU, DCP

Regie: Senka Domanovic

Der Dokumentarfilm "Occupied Cinema" begleitet eine Guerilla-Aktion, die von jungen Aktivisten initiiert wurde, die das privatisierte Kino Zvezda in Belgrad in Serbien besetzen und übernehmen wollen. Die Aktion vereint verschiedene soziale Gruppen, die den Ehrgeiz haben, die Realität, in der sie leben, zu verändern.

Seit 2010 ist das B-Movie Mitglied im Netzwerk "Kino Climates", einer Plattform für Programm- und Ideenaustausch unabhängiger Kinos und Filmclubs in Europa. Wir präsentieren im Rahmen einer europäischen Kinotour Filmprogramme von und über zwei Kinos in Belgrad und Paris.

Sonntag, 11. Oktober, 18:30 Uhr reservieren

Saibogeujiman Kwenchana (I'm a Cyborg, But That's OK)

KR, 2006, 105 Min., OmU, digital

Regie: Park Chan-wook
Darsteller: Lim Su-jeong, Rain, Choi Hie-jin, Kim Byeong-ok

Young-goon glaubt, sie sei ein Cyborg. Als sie versucht sich nur von Elektrizität zu ernähren, wird sie in die Psychiatrie eingewiesen. Dort trifft sie auf den Meisterdieb Il-sun, der ihr ein Reismegatron einbaut, um sie zu retten. Eine ins Surreale driftende und bezaubernde Liebesgeschichte in Pastellfarben.

Sonntag, 11. Oktober, 21:00 Uhr reservieren
Sonntag, 18. Oktober, 17:30 Uhr reservieren
Donnerstag, 29. Oktober, 20:00 Uhr reservieren

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Central Bus Station

CZ, 2019, 75 Min., OmeU, digital

Regie: Tomáš Elšík

Als die Zentrale Busstation in Tel Aviv 1993 eröffnet wurde galt der brutalistische Prestigebau als größter Busbahnhof der Welt. Auf sieben Stockwerken und mit über 1.000 Geschäften haben die Planer der 1960er Jahre ein lebendiges Shoppingparadies ersonnen. Doch diese Vision sollte ein Wunsch bleiben. Für Reisende ist das Labyrinth aus Gängen, Rolltreppen und Treppenhäusern heute nicht mehr als ein Durchgangsort. Für die Menschen am Rande der Gesellschaft - für Geflohene, Arme, Prostituierte - entwickelte sich die Busstation jedoch zu einem Zufluchtsort. Eine unwirkliche Führung durch eine "Stadt in der Stadt" und Studie der modernen israelischen Gesellschaft.

Bar und Salon ab 18.30 Uhr geöffnet. Eintritt auf freiwilliger Spendenbasis. Näheres unter

www.dokumentarfilmsalon.org

Dienstag, 13. Oktober, 20:00 Uhr reservieren

JSA (Joint Security Area)

KR, 2000, 110 Min., OmU, digital

Regie: Park Chan-wook
Darsteller: Lee Yeong-ae, Lee Byung-hun, Song Kang-ho, Kim Tae-woo

Auch wenn JSA noch nicht so geschliffen ist wie die anderen Filme dieser Reihe, ist er inhaltlich vielleicht der spannendste. An der Grenze zwischen Nord- und Südkorea freunden sich zwei Grenzposten an. Sie reden, tauschen sich aus und albern herum. Das tragische Ende ist leider unvermeidlich. JSA war damals der erfolgreichste Film aller Zeiten in Südkorea.

Donnerstag, 15. Oktober, 20:00 Uhr reservieren
Samstag, 24. Oktober, 22:00 Uhr reservieren
Sonntag, 25. Oktober, 17:30 Uhr reservieren

Hörbarkonzert: im Rahmen vom Blurred-Edges-Festival: Jan Jelinek & Wallraf/Jetzmann

www.hoerbar-ev.de

Freitag, 23. Oktober, 21:00 Uhr
Hörbar

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: The Bus

LV, 2005, 58 Min., OmeU, digital

Regie: Laila Pakalnina

Mit dem Bus durch Nordosteuropa: Auf der Fahrt von Tallinn nach Kaliningrad überquert ein Reisebus in einer Nacht drei Landesgrenzen. Seine Passagiere benötigen für WC-Besuche und Snacks vier verschiedene Währungen. Ein wenig zu eng, ein wenig zu stickig, um wirklich komfortabel zu sein, aber erschwinglich. Ein Reisefilm voller flüchtiger aber warmherziger Begegnungen mit Reisenden, Fahrer*innen und Grenzpersonal.

Bar und Salon ab 18.30 Uhr geöffnet. Eintritt auf freiwilliger Spendenbasis. Näheres unter

www.dokumentarfilmsalon.org

Dienstag, 27. Oktober, 20:00 Uhr reservieren